Heavenly Voices aus Frankfurt (Oder)

Sehr viele Zuhörer waren da, zu unserem Jubiläumskonzert in der Aula des Collegium Polonicums in Słubice am 14.01.2017. Danke. Es hat sehr viel Freude bereitet, zu singen, die Energie des Publikums aufzunehmen und zurückzugeben. Vielen Dank auch an ADORAMUS. Unser Dank gilt auch unserem Catering-Service www.heuherberge-schneeberg.de, es hat super geschmeckt.

 

********************************************************************************************************************************************************

07.07. - 10.07. Budapest war toll - Bilder folgen.

Jubiläumskonzert am 12.11.2011 

Es war überwältigend!

Vielen Dank an alle Besucher unseres Konzerts anlässlich unseres 10. Geburtstags.

Eine volle Konzerthalle, ein Klasse Publikum - was will mehr. (Bilder folgen)

 
 

 Die Heavenly Voices zurück aus New Orleans

Vom 14. bis 20. Oktober 2009 reiste der Gospelchor Heavenly Voices gemeinsam mit einem Berliner Chor zum Gospelfestival nach New Orleans. Am Flughafen wurde er von der Baptistenpredigerin Frau Lois Dejeane, der Organisatorin, herzlich in Empfang genommen. Der erste Tag diente dem Kennenlernen der Stadt, die neben dem Gospel auch für ihren Jazz berühmt ist.
Bereits am zweiten Tag erfolgte der erste Auftritt in der Ebenizer Baptist Church, zu dem die älteren Gemeindemitglieder eingeladen waren. Voller Begeisterung wurde der Chor aufgenommen, obwohl es in den USA ungewöhnlich ist, dass ein Gospelchor a capella singt. Beim letzten Lied Walk together griff die Predigerin selbst zum Mikrofon und nahm den Refrain des Liedes in einer eigenen Interpretation auf, begleitet von den Musikern der Kirche und natürlich von unserem Chor. Die Gemeindemitglieder schlossen sich an. Beeindruckend! Nach dem Auftritt blieben viele Gäste noch stehen, um sich kurz mit uns auszutauschen oder einfach zu dem gelungenen Auftritt zu gratulieren.



Der Samstag war dann ganz dem Gospel gewidmet. Es startete das eigentliche Festival, zu dem viele Chöre aus der Region angereist waren. Schon die Mikrofonprobe wurde nicht mit den üblichen one-two-three durchgeführt, sondern eine Sängerin, begleitet vom Klavier, schmetterte mit fantastischer Stimme Gospelsongs in die Mikrofone.



Von der Musik der Chöre ging eine ungeheure Kraft aus. Das Publikum klatschte mit, sang oder hob die Hände in die Höhe, Amen und Halleluja waren zu hören. Ganze Familien waren als Zuschauer und Zuhörer gekommen, selbst mit den Allerkleinsten. 

 

Neben den Sängern und Sängerinnen trat auch eine Gospel-Tanzgruppe auf. Der Berliner Chor und die Heavenly Voices wurden als Höhepunkt angekündigt und gaben ihr Bestes. Auch sie wurden mit viel Wärme und Offenheit vom Publikum aufgenommen. Der letzte Auftritt der beiden Chöre erfolgte am Sonntagabend bei einem Gottesdienst, der 3 Stunden dauerte.
Während der ganzen Zeit spielt eine Band, auch ein weiterer Gospelchor trat auf. Die Gemeindemitglieder versanken zum Teil wie in Trance in ihrem Glauben. Wer Gott und der Gemeinde etwas mitzuteilen hatte, trat an die Kanzel und betete laut. Menschen bewegten sich in ihrem eigenen Rhythmus durch den Raum.



Für die Heavenly Voices, die ja auch Gottesdienste zuhause begleiten, war das eine völlig neue Erfahrung. Zum Abschluss sang der deutsche Chor Amazing Grace, ein getragenes und sehr persönliches Lied. Strahlende Gesichter waren der Dank!
Am nächsten Tag verabschiedete sich der Chor von Frau Dejeane mit Schillers Ode an die Freude. Freude, Kraft, Begeisterung und neue Lieder sind das, was wir mitgebracht haben aus der Stadt New Orleans.
 

 

Top